Wie man reiten lernt

Am besten lernt man natürlich reiten, wenn man noch jung ist – weil es schlicht leichter fällt. Aber eigentlich ist es nie zu spät, sich auf den Rücken eines Pferdes zu setzen. Bevor man das aber tut, gleich wie alt man ist, kommen Theorie und allgemeine Richtlinien.

Man sollte erst einmal Kenntnisse über Pferde im Allgemeinen, ihre Haltung und Zucht sowie die Eigenschaften der verschiedenen Rassen haben. Die meisten Reitschüler werden sich dem Tier erst einmal in der Box nähern. Man lernt dabei, die Angst vor so einem großen Tier abzubauen und eine Beziehung aufzubauen. Dann wird man es aus der Box in den Hof und die Halle führen dürfen. Dabei lernt man, dass das Pferd folgen sollte. Die Zügel sollten beim Führen gar nicht benutzt werden. Meistens wird man das erst einmal das Tier longieren. Dabei lässt man es an einer lange Leine, der Longe, im Kreis laufen. Im nächsten Schritt wird der Lehrer die Longe übernehmen, und man nimmt erstmals im Sattel Platz.

Für die meisten Anfänger ist schon das Aufsteigen ein Problem. Wenn das geschafft ist, muss man lernen, wie man gerade sitzt. Erst wenn man sicher genug ist, darf man auch die Zügel in die Hand nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.